Wie es begann…

Im Frühjahr 1994 schließen sich interessierte Eltern mit der Montessori-Pädagogin Beate Furxer zusammen und starten gemeinsam eine Initiative, aus der im November 1994 der Verein „Kinderwelt Lustenau“ hervorgeht.

Ziel der Initiative ist es, einen Kindergarten zu gründen, der für Eltern eine Alternative zum bestehenden Betreuungsangebot bietet. Der Schwerpunkt dieser Alternative liegt im „Vertrauen in die inneren Wachstumskräfte der Kinder“.

96ee95e3-cd3b-441d-b902-8008aae40ef4-6145-00000f34c2cf3ec4_tmp

Im September 1995 nimmt der Kindergarten „s’Spatzoneascht“ in den Räumlichkeiten in der Büngenstraße 22 mit 12 Kindern den Betrieb auf. Bald jedoch konfrontiert die ständig wachsende Anzahl der betreuten Kinder den Verein mit der Suche nach einem neuen Objekt. Die tatkräftige Initiative der Eltern und Betreuerinnen führt im September 2003 zur Übersiedlung in die Sandhofstraße 4, wo seitdem die räumlichen Gegebenheiten die Umsetzung unseres Konzepts eines frei aktiven Kindergartens in idealer Weise ermöglichen.

img_7110